Poesiemusik

Poesiemusik

Und schon wieder ist das Wochenende nur so vorbeigeflogen… Um euch nicht wieder ewig lang zuzutexten gibts hier nur ein paar Auszüge… okay, um ehrlich zu sein ist einfach nicht so viel passiert.
Am Samstag abend war ich auf einer Feier von Exil-Huancayeños in St. Anita (im Westen der Stadt), bei dem es Cuy für tolle 8 Soles gab – und um einiges besser als das auf der Feria de Comidas am Tag zuvor. Leider war ansonsten nicht ganz so viel los auf der Feier, getanzt wurde zwar natürlich auch, aber es fehlte einfach der jugendliche Anteil (den konnte man an den Händen abzählen), und die Musik war auch nur begrenzt zu geniessen.
Am Sonntag habe ich mich dann endlich mal mit Sergio getroffen, und eine kleine Gitarre-plus-Gedichte Session gemacht. Da er seit 11 Jahren spielt, ist er auch wirklich gut im Improvisieren und wir sassen eine ganze Weile lang im Park und unterlegten meine Texte mit passender Musik. Hat Spass gemacht, vor allem, als ein Passant nach einer Weile zuhörens sich mit uns über die fehlende Kulturinvestition in Pueblo Libre unterhielt (da ich ihn auf die Poesia en el Parque in Miraflores aufmerksam gemacht hatte).
Heute wollte ich eigentlich ins Museo de la Nacion gehen, das staatlich und daher kostenlos und echt riesig ist. Leider stellte ich erst vor Ort fest, dass es Montags geschlossen ist. (Doof von mir, allerdings nicht ganz so doof wie’s in Dtl. wäre, weil hier nicht wie bei euch Montags alle Museen geschlossen sind. Nur eben dieses). Stattdessen gegen Abend noch ein wenig Barranco durchschlendert und festgestellt, dass die Bar, die in meinerm 2007er Lonely Planet mit Dichterlesungen jeden Montag erwähnt ist, nicht mehr zu existieren scheint. Auch doof. 😉
Unterdessen suche ich verzweifelt ein (geöffnetes) Büro von Serpost, um rauszufinden wieviel Post kostet. Wer mir übrigens mal Post nach Jesusmaria schicken will, fragt mich nach der Adresse, ich würd mich freuen 🙂

13.9.2010, Lima

2 thoughts on “Poesiemusik

  1. Ich freue mich sehr über deine Poesie-Gitarre-Session mit Sergio! Das hört sich gut an… Ich denke übrigens, dass sich eben solche wertvolle Momente ins Gedächtnis einschreiben.
    Wünsche dir eine wunderbare Woche! Viele LG

  2. Mensch , du schreibst schon, als ob du ein Peruaner wärst und wir hier in good ol‘, germany die „anderen“… wegen der Museumsschließungen (Zitat: …wie bei euch Montags…) Na ja, hauptsache, du kannst es noch irgendwann besuchen- das Museum. Und hast viele neue Entdeckungen dabei. Hab dich lieb, Nanni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.