Ein Tag Verkehr

Ein Tag Verkehr

Ich will gar nicht wissen, wie viel Zeit ich heute in motorbetriebenen Fahrzeugen verbracht habe – und das keineswegs, weil ich faul wäre und wenig gelaufen bin…
Nachdeem ich heute früh im Internetcafe meinen letzten Eintrag geschrieben habe, machte ich mich erneut auf den Weg zur Uni, wo ich Veronica das gewünschte Foto brachte – und feststellte, dass ich noch ein zweites brauchte. Ausserdem benötigte sie eine Kopie meines Visums. Weiss ich ja shconmal, wo ich morgen früh wieder sein werde. Im Einkaufszentrum San Miguel holte ich mir dann eine Simkarte von „Claro“ und eine Aufladekarte für S/ 10. Jetzt fehlt nur noch ein Handy. Wenn ich eins aufgetrieben habe, gebe ich euch auf Anfrage auch gern die Nummer, falls ihr mich mal auf diesem Weg erreichen wollt. 😉
Nach dem Mittagessen, während welchem ich mich mit Rossanas Schwester unterhielt (eine sehr gebildete Frau, mit der man gut über Weltpolitik reden kann, die aber z.Zt. arbeitslos ist und deshalb jede Menge Zeit hat…), nahm selbige mich mit dem Auto mit auf den 2. Teil meiner Erledigungen. Zuerst wollte ich mir einen neuen, funktionierenden Konverter besorgen. Nun ja, um die lange Story kurz zu machen: Peru hat nicht wie die USA 110 V, sondern 220 V – wie Europa. Ein Konverter ist damit nicht nur unnötig, sondern sollte gar nicht erst angeschlossen werden. Logisch. Wenn man das weiss. Naja. Und der Stecker – wer genau auf das Bild im letzten Beitrag sieht, wird feststellen, dass da auch so nette kleine Rundungen sind. Ja genau. Ich kann meinen ganz normalen europäischen Stecker einfach da rein stecken. Simple as that. Für die Dosen, die diesen runden Teil nicht haben, hab ich mir für S/ 2 einen einfachen Umstecker geholt. Pro: ich brauch den Konverter nicht mit auf Reisen nehmen. Contra: Ich habe ihn mir umsonst in Dtl. geholt. Ich hoffe wenigstens, dass damit die Problematik abgeschlossen ist.
Anschliessend liess ich mir beim Notar für S/ 4 eine Passkopie beglaubigen, damit ich diesen nicht immer mitnehmen muss, machte Fotos und die Visumskopie und …. tadadada! …. (nach nochmal gut 40 Minuten Busfahrt) kaufte mit das Busticket nach Arequipa für S/ 55 bei der Gesellschaft Ormeño. Der Bus den ich jetzt nehme, hat zwar keine Betten, sondern nur normale Sitze, ist dafür aber S/ 50 billiger (!) und fährt um 9:00 abends statt um 9:00 morgens los. Und die Zeit brauche ich hier schliesslich noch für die restlichen Erledigungen.
– Hört sich nicht nach sooo viel an. Bezieht man aber die Entfernungen und die Busfahrten mit ein, ist der Tag schon wieder vorbei. Wirklich was gesehen von Lima habe ich bisher also noch nicht – dafür habe ich aber ja noch drei Monate Zeit. Und brauch mir dann immerhin nicht mehr beizubringen, wie man Bus fährt. 😉

Im Gespräch mit Rossanas Schwester stellte ich etwas Beeindruckendes fest: der Himmel ist hier in Lima tatsächlich immer zugezogen und grau bewölkt. Natürlich auch nachts. Sie hat mit 20 Jahren das erste Mal einen Sternenhimmel gesehen, als sie zum ersten Mal aus Lima hinauskam.

Wenn ihr Zeit und Lust habt, könnt ihr mir ja ein Foto von euch vor eurem Lieblings-Sternenhimmel schicken, damit ich das auch mal wieder sehe 😉

3.8., Lima

4 thoughts on “Ein Tag Verkehr

  1. also das mit dem Strom hätte ich dir aber auch sagen können! irgendwie hast mich nie gefragt… tstststs
    außerdem ist ormeno nicht so dolle, würd dir eher stets flores empfehlen, die sind viel billiger als cruz del sur, aber nicht so banane wie ormeno…

    1. Haette, haette fahrradkette… ich meine sogar ich hab dich mal gefragt. bist mir wahrscheinlich mit der antwort ausgewichen – wie immer 😀
      Naja, ormeno… lies meinen naechsten blogeintrag und fuehl dich bestaetigt…. haetteste ja auch mal vorher sagen koennen!

  2. Hallo Jesko- Reisender! Na, das ist doch schon mal wenigstens etwas – mit dem Strom, meine ich! Werd versuchen dir ein schönes Klarer- Himmel- Foto zu senden- das mit den Sternen hab ich noch nicht mit meiner Kamera hingekriegt. Silja hatte Recht mit dem Wetter ist hier auch nicht grad super- fast jeden Tag regnets und dann wieder etwas Sonne…- so’n Mischmasch wie im April. Hab noch ne knappe Woche Urlaub, dann gehts weiter, deshalb hab ich jetzt auch noch mehr zeit dir Kommentare reinzuschreiben. Aber nicht traurig sein, wenns weniger wird, weil…(Siehe oben) Dann wünsch ich dir mal das der Rest (mit Pass usw.) jetzt auch klappt und dann erkunde mal die Stadt, bevor dein Studium beginnt! Übrigens werd ich deine Blogs immer kopieren und der Oma Anne zusenden (per Post), da sie keinen Computer hat und sich auch für deine Reise und Berichte interessiert. Machs gut, hab dich lieb. Küsschen von Nanni- Mami.

    1. Au ja, bin gespannt. Jetzt grade in Arequipa, da seh ich sogare wieder sterne 😉 …mehr dazu (also zu arequipa) gibts nachher im blog. Danke fuers weitersenden, das hatte ich auch schon ueberlegt zu fragen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.